Deutschlands Kohleausstieg und die Folgen für Österreich

Morris:„Es kann nicht sein, dass man den Ausbau der Erneuerbaren beschränkt, damit Kohlekraftwerke noch länger am Netz bleiben können.". Bild: IG Windkraft

Die Energiewende in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte, denn zehn Mal so viele Arbeitsplätze bei den erneuerbaren Energien als in der Kohleindustrie, um 14% gesunkene CO2-Emissionen der Stromerzeugung Deutschlands seit 2007 und steigende Energieunabhängigkeit sind die harten Fakten. Die Tatsache ist aber, dass die alte und neue Welt um eine Systemänderung kämpft, deren Auswirkungen Gewinner und Verlierer hervorbringt.

weiterlesen ...

Herausforderungen für die Windenergie

Wo werden Teile einer Windkraftanlage hergestellt? Interaktive Karte schafft Klarheit! Bild: Windeurope asbl/vzw

Anlässlich der ‚WindEurope Conference & Exhibition 2017’ wurde der aktuelle Industrie-Report präsentiert, den Deloitte im Auftrag des Dachverbandes für Windenergie in Europa erstellt hat. „Die Windenergie ist eine europäische Erfolgsgeschichte“, berichtet Giles Dickson, Geschäftsführer von WindEurope und ergänzt: „Derzeit arbeiten in der EU 263.000 Personen in der Windbranche, steuern mit ihrer Arbeit 36 Milliarden Euro zum Bruttoinlandsprodukt bei und generieren ein Exportvolumen von 8 Milliarden Euro.“.

weiterlesen ...

Intelligente Lösung zur Warmwasseraufbereitung

Mit dem Ohmpilot hat Fronius vor kurzem den MTP Gold Medal Award gewonnen. Er ist ein wichtiger Bestandteil für eine effiziente Sektorenkopplung. (Foto: Fronius International GmbH)

Bei der Gewinnung und der Nutzung von erneuerbarer Energie rückt die Sektorenkopplung zunehmend in den Fokus. Um Synergien effizient zu nutzen, wachsen Elektrizität, Wärme und Mobilität näher zusammen. Der Solartechnik-Spezialist Fronius hat hierfür mit dem Fronius Ohmpilot eine Lösung entwickelt, mit der Überschussstrom effizient zur Warmwasseraufbereitung genutzt werden kann. Damit können Betreiber von Photovoltaik-Anlagen den Eigenverbrauchsanteil erheblich verbessern und Kosten reduzieren.

weiterlesen ...







€ 25 Mio. für erneuerbare Energie in Kärnten

Die Energiezukunft ist grün, digital und elektrisch! Bild: Fotolia

Die Kelag investiert in den kommenden drei Jahren rund € 25 Mio. in die „Initiative Energiezukunft Kärnten“, um den Umstieg der Kunden auf innovative, energieeffiziente und grüne Produkte und Anwendungen zu forcieren und um den Breitband-Ausbau voran zu treiben. Dieses Geld wird zusätzlich zu den bereits geplanten Wachstums- und Innovationsinvestitionen bereitgestellt.

weiterlesen ...

Diesen RSS-Feed abonnieren