Kreisel Electric gewinnt Österreichischen Klimaschutzpreis

Kreisel Electric erhielt den Klimaschutzpreis für das Projekt »Bessere Akkus für saubere Mobilität« in der Kategorie »Unternehmen Energiewende«. (Fotograf: Martin Pröll)

Umweltminister Andrä Rupprechter und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeichneten am 13. November die besten Klimaschutzprojekte des Landes aus. Kreisel Electric erhielt heuer den Klimaschutzpreis, und zwar für das Projekt »Bessere Akkus für saubere Mobilität« in der Kategorie Unternehmen Energiewende.

weiterlesen ...


Österr. Energieagentur holt Mobilitätsexpertin Monika Wanjek an Bord

Neben ihrem beruflichen Engagement bei der Österreichischen Energieagentur ist die 1985 geborene Monika Wanjek Lehrbeauftragte für Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement an der FH BFI Wien in der Studienrichtung Logistik und Transportmanagement. (Bild: Österreichische Energieagentur)

Die Österreichische Energieagentur baut ihr Kompetenzcenter »Mobilität und Verkehr« weiter aus und holt die Expertin Monika Wanjek an Board. Die Absolventin des Studiums Raumplanung und Raumordnung an der technischen Universität Wien wird die Projektleitung von Forschungstätigkeiten übernehmen.

weiterlesen ...



WWF begrüßt Kerns Bekenntnis zur Energiewende als zentrales Projekt

Die Umweltorganisation WWF begrüßt das Bekenntnis von Bundeskanzler Christian Kern zur Energiewende und zum Klimaschutz als zentrales Projekt sowie als Chance für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt. Der WWF vermisst allerdings klare wirtschaftspolitische Weichenstellungen wie die Ökologisierung des Steuersystems.

Die Umweltorganisation WWF begrüßt das Bekenntnis von Bundeskanzler Christian Kern zur Energiewende und zum Klimaschutz als zentrales Projekt sowie als Chance für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt. Der WWF vermisst allerdings klare wirtschaftspolitische Weichenstellungen wie die Ökologisierung des Steuersystems.

weiterlesen ...

EEÖ unterstützt Energiewende-Ambitionen des Bundeskanzlers

Bundeskanzler Christian Kern hat bei seiner Grundsatzrede »Plan a für Austria« herausgestrichen, dass Investitionen in den Energiemarkt in Zukunft ein Schlüsselfaktor für die Umgestaltung Österreichs sind.

Wien (OTS) – Bundeskanzler Christian Kern hat bei seiner Grundsatzrede »Plan a für Austria« herausgestrichen, dass Investitionen in den Energiemarkt in Zukunft ein Schlüsselfaktor für die Umgestaltung Österreichs sind. So sollen bis 2030 rund 40 Milliarden EUR in die Umstellung des Energiemarktes auf 100 % Strom aus Österreich investiert werden.

weiterlesen ...

Austria Solar begrüßt Energiewende-Ambitionen des Bundeskanzlers

In Österreich sind die Treibhausgasemissionen in Gebäuden seit 1990 um mehr als zwei Drittel gesunken.

Wien (OTS) - Austria Solar begrüßt, dass Bundeskanzler Christian Kern bei seiner Grundsatzrede »Plan A für Austria« betonte, dass Investitionen in die Energiewende ein Schlüsselfaktor für Österreich sind, um neue Arbeitsplätze zu schaffen, die Energiepreise zu stabilisieren und den Wirtschaftsstandort zu stärken.

weiterlesen ...

Infrastrukturdaten für alle

Jose Rivera (links) mit seinem Team (Viktor Vaklinov, Klaus Schreiber, Prerona Ray Baruah, Qunjie Zhou und Tanuj Ghinaiya; vlnr) vor Punkt 63084505 auf der OpenGridMap. In Form eines Crowdsourcing-Projekts sammelt die Plattform Daten über die globalen Stromnetze und macht sie für die Forschung frei verfügbar.  (Quelle: Andreas Battenberg/TUM)

Wieviel Strom fließt wann und wo durch die Netze? Wo gibt es Engpässe, wo Überkapazitäten? Was passiert, wenn Windräder und Solarzellen zusätzliche Energie einspeisen? Die Antworten auf diese Fragen sind für die Energiewende essenziel – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Doch um planen zu können, muss man die Infrastruktur sehr genau kennen. Per Crowdsourcing sammeln jetzt Forscher der Technischen Universität München (TUM) Daten, die über eine Open Source Plattform von jedermann genutzt werden können.

weiterlesen ...


Diesen RSS-Feed abonnieren