Voller Erfolg, Kampagne geht in die zweite Runde

Die aus einem vielfältigen Mix aus Online- und Offline-Maßnahmen bestehende Kampagne »Smart Energy – Generation Y, Z« geht in die zweite Runde. (Bild: Fotolia)

Die aus einem vielfältigen Mix aus Online- und Offline-Maßnahmen bestehende Kampagne »Smart Energy – Generation Y, Z« wurde von Mai 2016 bis Juni 2017 im Auftrag des Klima- und Energiefonds von der Österreichischen Energieagentur durchgeführt. Auf Grund des großen Erfolgs wird die Kampagne nun fortgesetzt: Erste Maßnahmen wurden bereits im Sommer 2017 durchgeführt, Teil zwei der Kampagne wird bis Anfang 2018 laufen.

weiterlesen ...

Strom-Großhandelspreise steigen im Oktober wieder an

Der Österreichische Strompreisindex ist um 22,6 % höher als im Vorjahr – steigender Jahrestrend setzt sich weiter fort. (Quelle: energyagency.at)

Wien (OTS) – Nachdem der Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) im September 2017 leicht gesunken war, steigt er im Oktober wieder an. Laut Berechnungen der Österreichischen Energieagentur nimmt der ÖSPI im Monatsvergleich um 1,3 % zu und setzt somit seinen seit Jahresbeginn steigenden Trend weiter fort. Mit Ausnahme von Juni und September verbucht der ÖSPI seit Jänner 2017 jeden Monat Zuwächse.

weiterlesen ...


Marktüberwachungsprojekt in 12 EU-Ländern

Die Österreichische Energieagentur war bei einem großen Marktüberwachungsprojekt im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020 (EEPLIANT) tätig, in dem Organisationen aus insgesamt 12 EU-Ländern LED-Lampen, Heizkessel und Drucker überprüft haben. (Bild: Fotolia)

Ob Leuchtmittel für den Haushalt, Drucker für das Büro oder Heizkessel im Eigenheim – die Auswahl im Fach- und Onlinehandel ist sehr groß und die angebotene Qualität und Effizienz der Produkte durchaus unterschiedlich. Für die Konsumenten ist es daher nicht einfach, eine Entscheidung zu treffen. Vor allem müssen sie sich darauf verlassen können, dass alle Angaben stimmen und grundsätzlich keine minderwertigen Produkte angeboten werden. Dafür sorgt die Marktüberwachung.

weiterlesen ...


Österr. Energieagentur holt Mobilitätsexpertin Monika Wanjek an Bord

Neben ihrem beruflichen Engagement bei der Österreichischen Energieagentur ist die 1985 geborene Monika Wanjek Lehrbeauftragte für Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement an der FH BFI Wien in der Studienrichtung Logistik und Transportmanagement. (Bild: Österreichische Energieagentur)

Die Österreichische Energieagentur baut ihr Kompetenzcenter »Mobilität und Verkehr« weiter aus und holt die Expertin Monika Wanjek an Board. Die Absolventin des Studiums Raumplanung und Raumordnung an der technischen Universität Wien wird die Projektleitung von Forschungstätigkeiten übernehmen.

weiterlesen ...

Energiepreise unverändert auf 18-Monatshoch

Abbildung 1: Veränderung des Energiepreisindex gegenüber dem Vorjahresmonat (Datenquelle: Statistik Austria, Berechnungen: Österreichische Energieagentur)

Vergleich zum Vorjahr zeigt: Treibstoffe um 17 Prozent teurer, Heizöl um mehr als ein Drittel gestiegen – Energie weiterhin Inflationstreiber; Der Energiepreisindex (EPI) für private Haushalte der Österreichischen Energieagentur blieb mit einem Minus von 0,1 % im Februar gegenüber Jänner de facto unverändert. Somit bleibt er weiter auf dem höchsten Stand seit August 2015.

weiterlesen ...

Forschungsprojekt: Was braucht es, damit Brennstoffzellen zum Erfolg werden?

Brennstoffzellen gelten als Zukunftstechnologie, da sie sehr effizient sind. Während bei der Stromerzeugung in konventionellen Kraftwerken oftmals mehr als die Hälfte der Energie ungenutzt als Abwärme verloren geht, produzieren Brennstoffzellen umweltschonend und hocheffizient gleichzeitig Wärme und Strom. (Bild: Fotolia)

Österreichische Energieagentur leitet internationale Arbeitsgruppe zur Zukunftstechnologie Brennstoffzellen: Untersucht wurde, wie sich rechtliche Rahmenbedingungen auf die Marktentwicklung auswirken. Zusätzlich haben die heimischen Experten Preisunterschiede zwischen der EU und Japan analysiert.

weiterlesen ...


Diesen RSS-Feed abonnieren