Der Aufschwung ist spürbar!

  Bildergalerie

Der Sonepar Partnertreff 2017 war es wieder einmal wert, besucht zu werden.


Bei der professionell durchgeführten und geplanten Messe sorgten motivierte Sonepar-Mitarbeiter am 12. und 13. Oktober in Wels für gute Stimmung und versorgten die Messebesucher mit allen wichtigen Informationen. Von den einst schwierigeren Zeiten des Elektrogroßhändlers ist absolut nichts mehr zu spüren.

Der diesjährige Sonepar Partnertreff zog noch mehr Besucher an als in den vergangenen Jahren: 1.295 Interessierte wollten sich diese Messe nicht entgehen lassen und bekamen einiges geboten. 116 Aussteller zeigten auf großen, professionellen Messeständen, was sie im Angebot haben. Die Außendienstmitarbeiter von Sonepar waren besonders bemüht: Sie nahmen sich Zeit für ihre Kunden und führten diese durch die Messe – so sollte auch keine Frage unbeantwortet bleiben.

Beeindruckender Fuhrpark vor dem Messeeingang
Außergewöhnliche Show-LKWs mehrerer Aussteller sorgten schon vor dem Eingang für Begeisterung. Ebenso sehenswert waren das Sonepar InnovationLab, eine Tesla-Limousine und der BMW i8. Schnell wurde somit klar, dass sowohl Erneuerbare Energien als auch Elektromobilität einen hohen Stellenwert bei Sonepar haben.

Alle wichtigen Brancheninfos auf einer Messe
Auf einer Ausstellungsfläche von 3.500 m2 war für jeden Elektrofachbetrieb etwas dabei, das besonderes Interesse weckte – von der Planung bis zu ausgeklügelten Beleuchtungssystemen. Wem ein Tag zu wenig war, um sich auf den neuesten Stand zu bringen, konnte sich auch noch am zweiten Messetag über die Elektrotechnikneuigkeiten informieren. Vom Sonepar-Team wurden sogar Hotelreservierungen für seine Kunden organisiert – von perfekter Messeplanung verstand das Marketing-Team nämlich etwas.

Vor dem Eingang zur Messehalle beeindruckten eine Tesla-Limousine und der BMW i8 die Messebesucher. Schnell wurde somit klar, dass sowohl Erneuerbare Energien als auch Elektromobilität einen hohen Stellenwert bei Sonepar haben. (Foto: Sonepar)InnovationLab
Besonders beliebt war auch die InnovationLab-Führung. Das extra aus Deutschland angereiste Truck-Team überzeugte die Messebesucher nicht nur durch Kompetenz von der modernsten Technologie, sondern durch jede Menge Humor. Mit der Virtual Reality Brille ausgestattet, konnte man auf virtueller Basis zum Beispiel Jalousien im hypermodernen 3D-Haus herunterfahren lassen, vollautomatisch das Kaminfeuer entfachen oder die Temperatur in allen Räumen wohlig warm regeln.

Gewinnspiel
Auch ein Gewinnspiel durfte auf der Messe nicht fehlen. Die Schlange vor dem Gewinnspiel-Tresor, in den man den Gewinncode eintippte, war lang. Der Hauptgewinn war ein E-Bike, das dem Gewinner sicherlich große Freude bereitet.

Abendprogramm
Sonepar ließ sich ein besonderes Programm für den Abend des 12. Oktober einfallen. Dazu zählte unter anderem die stimmungsvolle Musik der Combo »Timeless«, der auch Martin Haiderer, IT-Chef von Sonepar, angehört, genauso wie Show-Cocktailmischer und ein Show-Koch, der für seine Fans gekonnt Bio-Kuchen zubereitete. Bei diesem Messeevent war einfach für jeden etwas dabei.

Sonepar Österreich Geschäftsführer, Bernhard Weber, zieht ein positives Resümee aus dem Partnertreff 2017: „Der Partnertreff hat unseren bisherigen Besucherrekord nochmals übertroffen. Wir freuen uns schon auf April 2018. Ich denke wir konnten unsere zahlreichen Besucherinnen und Besucher mit unserer Messe, die wir gemeinsam mit unseren langjährigen Zulieferern und Kooperationspartnern entwickelt haben, überzeugen.“

Wien 2018
Der Sonepar Partnertreff wird am 26. und 27. April 2018 zum ersten Mal in Wien am Messegelände stattfinden. „Die Nachfrage nach noch mehr Ausstellungsfläche seitens unserer Zulieferer hat uns bewogen, im nächsten Jahr noch größer zu werden“, erklärt Bernhard Weber dazu. Man darf sich also schon auf die Highlights des Partnertreffs 2018 freuen!

Alle Fotos: Sonepar

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at