Engagiert in der Nachwuchsförderung

  Video

Wie sieht die neue Generation von Lichtlösungen aus? Diese Frage beantworteten 60 Studenten der Central Saint Martins, University of the Arts London (UAL) auf unterschiedlichste Weise. Begleitet, unterstützt und beraten wurden sie dabei von Vertretern namhafter Architekturbüros und den Experten von Zumtobel.


Zumtobel prägt eine lebendige Innovationskultur. Dazu gehören der kreative Austausch mit Architekten, Künstlern und Designern sowie die aktive Nachwuchsförderung. Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern eröffnet neue Denkstrukturen und ist somit wichtiger Impulsgeber für Innovationen. In Kooperation mit dem Central Saint Martins in London hat Teresa Zumtobel, Creative Design & Marketing Consultant bei Zumtobel Lighting und selbst Absolventin des angesehenen Colleges, ein besonderes Projekt ins Leben gerufen: 60 Studenten stellten sich der Aufgabe, rund um das Thema Licht kreative Softwareanwendungen, Services, Produkte oder komplette Dienstleistungssysteme für die Bereiche Home, Office, Kunst & Kultur oder Retail zu entwickeln und ihre Konzepte fachkundigen Experten vorzustellen. Diese wählten in einer ersten Vorstellungsrunde in London schließlich aus allen Ideen die innovativsten aus. Die fünf erfolgreichen Studenten wurden schließlich in das Zumtobel Headquarter nach Dornbirn zu einem Austausch mit den Spezialisten eingeladen. Das Auswahlverfahren führten Experten von Zumtobel gemeinsam mit befreundeten Partnern bedeutender Design- und Architekturbüros durch. Zu diesen zählten Chris Falla und Haochen Yu von der Bjarke Ingels Group, Helmut Kinzler von Zaha Hadid Architects und Yorgo Lykouria, Creative Director bei HOK London.

„Um in der Lichtindustrie führend zu bleiben, ist es wichtig, bei aktuellen Trends und Entwicklungen Präsenz zu zeigen. Der unkonventionelle Blick der Produktdesign-Studenten ist für uns deswegen eine Bereicherung. Gleichzeitig profitieren diese von der Erfahrung und dem Wissen unserer Experten. Alle Beteiligten sind von diesem Projekt über die Grenzen hinaus inspiriert worden“, so Teresa Zumtobel.

Entwickelt wurden unter anderem Konzepte für eine Lichtschmuck-Kollektion, die auf den Herzschlag des Trägers reagiert; eine dem Sonnenlicht nachempfundene Leuchte, die Wärme und Wohlbefinden ausstrahlt; eine flexibel positionierbare Galerie-Beleuchtungslösung, deren Lichttemperatur eingestellt werden kann; sowie ein Retail-Lichtsystem, das Daten von Passanten aufgreift, auswertet und auf das Ergebnis eingeht. „Die Studenten zeigten alle unglaubliche Leidenschaft und Hingabe. Ihre Präsentationen machten deutlich, wieviel Spaß sie an ihrem Studium haben und dass sie ihre Arbeit voll ausfüllen wollen. Das ist auch für uns sehr vielversprechend“, so Yorgo Lykouria.

Besonders begeistert waren die Experten von einer flexiblen und intelligenten Lichtlösung für Retail Anwendungen: Der Student Levon Lim Fang Yi hat seine Idee vom Konzept über die Realisierung und der dazugehörigen Marketingstrategie bis ins kleinste Detail durchdacht und mit »Klik« eine multifunktionale Scheinwerferleiste kreiert, deren bewegliche Leuchtkörper, je nach Interior-Konzept und Ladengestaltung, individuell per Knopfdruck positioniert werden können. Das klare, minimalistische Design des Systems fügt sich in jede moderne Architektur ein. Levon Lim Fang Yi’s Entwurf wurde in Dornbirn von allen Experten als bestes Konzept honoriert.

„Levon Lim Fang Yi inspiriert uns mit seiner konsequenten Reduktion auf die Funktion. Durch die enorme Flexibilität der einzelnen Module kann sein Spotlight-System für jeden Raum und jede Innendekoration eine maßgeschneiderte Lichtlösung bieten – jederzeit mit einfachen Handgriffen anpassbar“, so Manfred Petschulat, Global Application & Product Marketing Director, Office Applications bei Zumtobel.

Central Saint Martins gilt als eine der weltweit besten Kunst- und Designschulen. Dabei profitieren die internationalen Studenten nicht nur von dem großen Netzwerk der Hochschule, sie erfahren auch einen sehr praxisnahen Unterricht und erhalten die Möglichkeit mit den neuesten Technologien und Materialien zu arbeiten. Zu den berühmten Absolventen zählen Industriedesigner James Dyson, Sängerin M.I.A., Bildhauer Antony Gormley, Modeschöpfer Alexander McQueen und Stella McCartney sowie Schauspieler Michael Fassbender und Colin Firth.

Bereits in der Vergangenheit hat Zumtobel viele namenhafte Designer und auch junge Talente mit lichttechnischer Expertise unterstützt. So arbeitete der österreichische Lichtlösungsanbieter beispielsweise bereits mit der FH Mainz zusammen – die Lichtinstallation Cornea Ti des Bachelor Studiengangs Innenarchitektur der FH Mainz erstrahlte auf der Luminale 2014 in Zumtobel-Licht. Weitere Projekte wurden mit Universitäten in Lichtenstein, Linz, Graz, Wien und Darmstadt realisiert – zusätzliche Kooperationen sind in Planung. Auch das Engagement mit Central Saint Martins soll in Zukunft fortgeführt werden.

Medien

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at