»Empowering Austria«

 

»Empowering Austria« lautete das Motto des jüngsten femOVE-Netzwerktreffens Ende April, das diesmal bei Oesterreichs Energie – der Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft – zu Gast war.


Oesterreichs Energie legt aktuell mit der Stromstrategie »Empowering Austria« ein nachhaltiges Konzept für den Elektrizitätssektor in Österreich vor, das geeignet ist, zukunftsfähige Entwicklungen anzustoßen. Das von Dr. Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie, als „größtes Infrastrukturprojekt der Zweiten Republik“ bezeichnete und vorgestellte Konzept beinhaltet eine sichere und gleichzeitig wirtschaftliche, nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung sowie ein Programm, das Investitionen mobilisiert, um damit den Wirtschaftsstandort Österreich langfristig zu stärken. »Empowering Austria« heißt – so Dr. Schmidt: Mehr Strom und Effizienz im Energiesystem, mehr erneuerbare Energien und mehr Flexibilität im Stromsystem sowie – zu guter Letzt – mehr Partizipation aller Marktteilnehmer.

Die Botschaft auf den Punkt bringen
Nikola Vodicka, Trainerin für Stimme, Auftritt und Wirkung, nahm das Stichwort »Empowering« auf und präsentierte wirkungsvolle Maßnahmen und praktische Tipps für mehr Empowerment am Arbeitsplatz – sich also Gehör zu verschaffen, seinen Worten Ausdruck zu verleihen sowie Stärke zu zeigen. Und das mit einem klaren Ziel: verstanden und gehört zu werden. „An wen richte ich meine Inhalte »wirklich«?“ steht dabei im Fokus der Gesprächsstrategie und hilft wesentlich, die Aussage präzise zu formulieren und die Botschaft auf den Punkt zu bringen.

Über 60 Teilnehmerinnen, Studentinnen, Professorinnen, Expertinnen und weibliche Führungskräfte aus den Bereichen Elektrotechnik, Informationstechnik und Energiewirtschaft, – sie alle bilden das Netzwerk von femOVE – ließen sich von den Vorträgen inspirieren und nutzten die Gelegenheit zum Netzwerken.

Gestaltungsspielräume nutzen
Michaela Leonhardt, Ph.D., Vorsitzende von femOVE, brachte ihre Botschaft auf den Punkt: „Ob bei der Stromstrategie von Österreichs E-Wirtschaft oder an unserem Arbeitsplatz – bei »Empowerment« geht es um das Wahrnehmen und Nutzen von Ressourcen und Gestaltungsspielräumen.“ Und so lautete ihr Appell an die weibliche Zuhörerschaft: „Ergreifen wir unsere Chancen und holen in unserem beruflichen wie privaten Wirken mehr für uns heraus!“

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at