Hoher Besuch in Unterwart

 

Heizen mit Infrarot von easy Therm im Blickpunkt: 

 

Landeshauptmann-Stv. Mag. Franz Steindl besuchte easy Therm in Unterwart. Er zeigte sich beeindruckt von dem innovativen Unternehmen und der sparsamen und umweltfreundlichen Methode zu Heizen mit Infrarot.


 

Da fossile Brennstoffe immer teurer werden, die Ressourcen begrenzt sind und diese Energieträger nicht dem ökologischen Nachhaltigkeitsgedanken folgen, setzen zukunftsweisende Wärmesysteme vermehrt auf Strom als Energieträger. Heizen mit Infrarot ist intelligentes, energieeffizientes Heizen, hinter dem eine ausgereifte Technologie der Wärmegewinnung mit Strom steckt. LH Stv. Mag. Franz Steindl besuchte zusammen mit LR Michaela Resetar, Frau in der Wirtschaft Andrea Gottweis und Bgm. Josef Horvath den technologischen Marktführer von Infrarotheizungen in deren Produktionsstätte in Unterwart. Steigende Energiepreise fordern ein Umdenken und rasches Handeln Umweltbewusste Energieversorgung stellt eine große Herausforderung für das Burgenland dar. Herr Mag. Franz Steindl ist überzeugt davon, dass schon bald eine dezentrale Energieversorgung über mehrere unterschiedliche Energieerzeuger die Zukunft in der Energieversorgung sein wird. „Die dezentrale Energieversorgung wird viel über Strom laufen. Das Burgenland braucht innovative, flexible Unternehmen wie easy Therm, die mit ihrem Know-How einen wertvollen Beitrag zum effizienten Heizen leisten.“

 

Gut für Mensch und Umwelt

Zu Test- und Messzwecken wurden auf dem Gelände der easy Therm GmbH Container aufgestellt. Darin konnten sich die Besucher selbst von der unterschiedlichen Art des Wärmeempfindens in Räumen, beheizt mit einem Infrarotpaneel von easy Therm und einem Raum, erwärmt mit einem Elektrokonvektor, überzeugen. Alle Teilnehmer empfanden die gleichmäßige Verteilung der Wärme über die langen Infrarot C-Wellen als spürbar angenehm. „Und obwohl hier die Temperatur noch um 3 Grad höher ist als im Testraum mit Konvektionsheizung, verbraucht das Infrarotwärmepaneel deutlich weniger Energie“, erklärt DI Günther Hraby, Technik-Geschäftsführer von easy Therm, seinen Gästen. „Man spart also nicht nur spürbar Heizkosten, sondern tut auch sich und der Umwelt etwas Gutes“, bestätigt Marketingleiter Reinhard Burger.

 

In Verbindung mit Photovoltaik energieautark Heizen

Alternative Energien müssen mehr genutzt werden um einem Klimawandel entgegenzuwirken und Österreich atomstromunabhängig zu machen. Mit Sorge äußert sich LH Stv. Mag. Franz Steindl über die steigenden Preise der fossilen Brennstoffe. Einem preis- und umweltbewussten Verbraucher wird durch Heizen mit Infrarot eine erstklassige Möglichkeit geboten energieeffizient und energieautark zu heizen. „Im energieeffizienten Heizen steckt noch sehr viel Potenzial. Alternative Energien brauchen effiziente Verbraucher“, bekräftigt LH Stv. Mag. Franz Steindl und fügt hinzu: „Besonders wertvoll ist die Verwendung von easy Therm Infrarotpaneelen in Verbindung mit einer eigenen Photovoltaikanlage, da der benötigte Strom dafür selbst erzeugt werden kann.“

 

Elektropartner in ganz Österreich als Ansprechpartner vor Ort

Gut gefallen hat auch das schlüssige Vertriebskonzept über Fachpartner, die auch den First-Level-Support übernehmen. Easy Therm Infrarotwärmepaneele sind über Elektropartner in ganz Österreich erhältlich. Diese beraten den Endverbraucher fachkundig, installieren die Geräte und sind Ansprechpartner bei Fragen zur Handhabung der räumlich separat einzustellenden Temperaturregelung. Regelmäßige Schulungen und Unterstützung durch die Experten aus der Zentrale in Unterwart garantieren den erstklassigen Service beim Endverbraucher. Das Netz an Fachpartnern soll in den nächsten Jahren noch weiter ausgebaut werden.

 

www.easy-therm.com

 

Nach oben

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten des i-Magazins immer auf dem Laufenden: über die iPad/iPhone-App (zum Download), die Android-App (zum Download) und die mobile Website auch am Smartphone und i-magazin.at